Werde Teil unseres Teams!

Hallo!

es freut uns, dass Du Dich für eine Teilnahme bei uns interessierst! Hier möchten wir Dir die grundlegende Motivation und unser Konzept näher bringen. Und wenn Dir gefällt, was Du hier liest und es zu Dir passt, dann freuen wir uns über Deine Kontaktaufnahme an Martin!

Durch unsere Arbeit tragen wir dazu bei, dass Kinder in einer wohltuenden, gewaltfreien und einfühlsamen Umgebung aufwachsen.

Unsere Motivation

Der gesellschaftliche Wandel ist unsere Passion. Wir träumen von einer Welt, in welcher jeder Mensch, jede Familie, und die ganze Gesellschaft geprägt sind von warmherziger Menschlichkeit, tiefer Verbundenheit, Vertrauen auf das Leben, erfüllendem Sinn, Lebensfreude und Liebe. Eine Welt, in der Ausbeutung von Mensch und Natur fremd ist. Fremde dafür stets willkommen. Vielleicht teilst auch Du diesen Traum?

Einer der wichtigsten Schlüssel für Verbundenheit liegt in der Erziehung von Kindern, ganz besonders in den prägenden ersten sechs Lebensjahren. Deshalb unterstützen wir Eltern und andere wichtige Bezugspersonen darin, Kinder in Verbundenheit zu begleiten. 

Dazu nutzen wir die Möglichkeiten der modernen Medien. Meiner Erfahrung nach kann bei einer Online-Beratung die gleiche Nähe und Verbundenheit hergestellt werden wie im direkten Kontakt.

Deine Qualifikation

Voraussetzungen für eine Teilnahme bei uns ist ein starken Bezug zu der Haltung von Jesper Juul, die Du durch eine Ausbildung bei familylab oder dem ddif erworben hast, sowie nachweisbare Erfahrungen in der Familienberatung.

Wichtig ist uns eine aktive Mitarbeit. Das bedeutet nicht nur die Teilnahme an unseren Online-Besprechungen, sondern auch aktive Unterstützung für unsere Vision – beispielsweise brauchen wir gerade viel Sichtbarkeit im Internet und größere Bekanntheit in der „echten Welt“…

Unser Konzept – Kurz und Knapp

  1. Ein Familiencoaching
    1. …dauert zwischen 60 bis 90 Minuten.
    2. Das Coaching findet entweder per Online (Zoom) oder Telefon statt.
    3. Die Eltern bestimmen den Preis nach Selbsteinschätzung zwischen 20€ und 120€ brutto.
  2. Die Familienberaterin
    1. …bekommt in der Regel immer 65€ brutto – unabhängig davon, was die Eltern wählen.
    2. Bezahlen die Eltern weniger als 65€ und ist die Unterstützungskasse nicht ausreichend gefüllt, dann übernimmt entweder eine Familienberaterin die Anfrage auch für einen geringen Finanzausgleich, oder wir lehnen die Anfrage ab.
  3. Nach dem Coaching stellst Du den Eltern eine Rechnung über brutto 65€.
    1. Falls die Eltern weniger als 65€ bezahlen, sendest Du gleichzeitig eine Gutschrift über den Differenzbetrag. Dieser wird aus unserer Unterstützungskasse beglichen.
    2. Falls die Eltern mehr als 65€ bezahlen, bekommst Du von Martin eine Rechnung über den Differenzbetrag. Davon fließen die ersten 5€ in die Gemeinschaftskasse, alles darüber in die solidarische Unterstützungskasse.
  4. Mit der Unterstützungskasse
    1. helfen wir Eltern, die sich unsere Stundensätze nicht leisten können.
    2. Gefüllt wird sie durch freiwillige Beiträge von Familien über 70€.
  5. Mit der Gemeinschaftskasse
    1. bezahlen wir den technischen Betrieb unserer Services.
    2. Gefüllt wird sie aus Beiträgen von unseren Netzwerk-Partnern sowie mit bis zu 5€ aus Beiträgen der Familien.
  6. Anfragen von Eltern werden anonymisiert auf einem nur für Familiencoaches zugänglichen Bereich auf der Webseite gelistet. Dort kannst Du Anfrage übernehmen und bekommst daraufhin die Kontaktdaten der Eltern. 
  7. Deine Rollen
    1. Du entscheidest Dich für die Rolle „TEAM-MITGLIED“, falls Du an der Weiterentwicklung von unserer Plattform aktiv weiterentwickeln willst. Dafür bekommst Du den Erstzugriff auf alle eintreffende Anfragen.
    2. Du entscheidest Dich für die Rolle „PARTNER“, falls Du keine Ressourcen hast um an unserer Plattform aktiv mitzuwirken. Dafür bezahlst Du einen jährlichen (Kalenderjahr) Betrag von 60€ in unsere Gemeinschaftskasse.

Was hast Du von der Teilnahme?

Durch Deine Teilnahme kannst Du neue Aufträge gewinnen. Besonders wenn Du (noch) wenige Klienten hast, kann Dir die Teilnahme finanziell enge Zeiten überbrücken helfen. Das Marketing und noch einiges mehr übernehme ich für Dich.

Gleichzeitig gewinnst Du örtliche Flexibilität dadurch, dass Du die Online-Beratungen von überall leisten kannst, wo es eine ausreichende Internet-Verbindung gibt. Wie wäre es mit einem Coaching im Hotelzimmer in Spanien? Darüber hinaus kannst Du Dir auch die Kosten für einen repräsentativen Beratungsraum sparen.

Unser Einzugsgebiet ist der deutschsprachigen Raum. Umso mehr Menschen die Leistungen von online-familiencoach.de nutzen, desto mehr eröffnet es Dir die Möglichkeit, Dich auf ein Spezialgebiet zu fokussieren und dennoch ausreichend Nachfrage zu bekommen.

Dein Geld und unser sozialer Anspruch

Unser Konzept sorgt für Verlässlichkeit: Egal was die Eltern bezahlen können oder wollen, Du bekommst immer Deine 65€ brutto.

Gleichzeitig haben wir den sozialen Anspruch, dass finanziell schlechter gestellte Familien ebenfalls unser Familien-Coaching in Anspruch nehmen können.

Deshalb können Eltern wählen, dass sie weniger als 70€ bezahlen – bis hinunter zu 25€. Die Differenz zu Deinen 70€ wird aus einer Unterstützungskasse ausgeglichen. Ist dieses Konto leer, können wir finanziell schlecht gestellten Eltern keinen verbilligten Zugang zu Familiencoachings anbieten. Aus steuerlichen Gründen bekommen die Eltern dann zwei Belege: (1) eine Rechnung von Dir in Höhe von brutto 70€. Und gleichzeitig sendest Du ihnen eine Gutschrift von mir über den Differenzbetrag mit.

Schön finde ich, dass manche Familienberater*innen eine freiwillige Selbstverpflichtung eingehen, eine bestimmte Anzahl von Anfragen pro Monat zu einem reduzierten Betrag zu leisten.

Gefüllt werden muss diese Kasse auch. Deshalb fließt alles, was Eltern über Deine 70€ hinaus bezahlen, in diese Unterstützungskasse. Du schreibst Deine Rechnung über den höheren Betrag an die Eltern – und ich schreibe Dir eine Rechnung über den Differenzbetrag als Vermittlungsgebühr.

Kostet Dich die Teilnahme etwas?

Falls Du aktiv an unserer Plattform mitarbeitest bekommst Du die Rolle „Team-Mitglied“. Als solches schreibst Du beispielsweise Artikel, engagierst Dich im Social Media Marketing oder tust sonst etwas, damit wir bekannter werden. Durch Deinen Einsatz bekommst Du den Erstzugriff auf neue Anfragen und bezahlst nichts in die Gemeinschaftskasse.

Falls Du zu wenig Ressourcen hast um Dich aktiv einzubringen, dann stufst Du Dich als „Netzwerk-Partner“ ein. Du beteiligst Dich an der Gemeinschaftskasse mit anteiligen 60€ pro Kalenderjahr und darfst Dich über neue Anfragen freuen.

Wie läuft die Vergabe von Anfragen ab?

Die Anfragen kommen bei mir (Martin) an. Wenn eine Anfrage herein kommt, dann stelle ich sie in anonymisierter Form auf einem nur für Familiencoaches zugänglichen Bereich auf der Webseite.

Danach benachrichtige ich dieFamilienberaterinnen. Zunächst allerdings nur die Team-Mitglieder. Diese organisieren eigenverantwortlich, dass die neuen Anfragen fair verteilt werden.

Sollte nach 4 Stunden niemand vom Team die Anfrage übernehmen wollen, dann wird sie auch mit dem Netzwerk geteilt. Da wir ein relativ großes Netzwerk haben, erhalten nur diejenigen eine E-Mail, welche in letzter Zeit noch keine eine Anfrage übernommen hatten. Somit garantieren wir eine gewisse Chancengleichheit.

Wenn die Anfrage zu Dir passt (Inhaltlich und terminlich), dann sendest Du mir eine Rückmeldung. Sobald aus dem Netzwerk mehrere Rückmeldungen eingegangen sind ODER nach einer Wartezeit von drei Stunden verteile ich die Anfrage unter allen Rückmeldungen so:

a) Ist jemand dabei, der noch nie eine Anfrage bekommen hat? ODER 
b) Wer hat sich die letzte Zeit öfters gemeldet und ist leer ausgegangen?

Bei a) und b) gewichte ich nach Gefühl, wie lange diejenige im Team dabei ist (wer länger dabei ist bekommt eher den Zuschlag).

Wenn Du den Zuschlag bekommst, dann sende ich Dir die Kontaktdaten der Eltern, um sie für ein kostenloses Vorgespräch sowie Terminabsprachen kontaktieren zu können.

Kannst Du die Eltern-Kontakte für Dich selbst weiter nutzen?

Natürlich kannst Du das tun – sowohl Online als auch Offline. Dabei appelliere ich an Dich, dass unsere Plattform von den Bezahlungen auch fair beteiligt wird.

Was sagt familyLab.de dazu?

Mathias Voelchert, Gründer von familyLab Deutschland, unterstützt die Initiative und Idee von online-familiencoach.de. Für ihn bietet die Webseite zudem eine Möglichkeit für familyLab-Familienberater*innen, Ihre Arbeit sichtbar zu machen.

Was sind die technischen Voraussetzungen?

Das habe ich ausführlich hier beschrieben: Technik-Check.

Ich empfehle Dir, mit mir oder einem Bekannten einen Online-Termin auszumachen, so dass Du Dich mit Zoom vertraut machen und die technischen Bedingungen ausprobieren kannst, bevor es „ernst“ wird.

Ich will mitmachen – wie geht es weiter?

Wenn Du Mitmachen möchtest, dann schreibe eine E-Mail an Martin (martin@online-familiencoach.de). Er wird Dich telefonisch oder per Zoom treffen, um Dich kennenzulernen und um Deine Fragen zur Teilnahme zu beantworten. Danach wird er Deine Anfrage dem Team vorstellen und dieses wird über Deine Teilnahme entscheiden.

Entscheidest Du Dich für uns (und wir uns für Dich), dann brauchen wir von Dir:

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Farbfoto (ob die Auflösung passt, schreibe ich Dir dann wenn ich es online stelle)
  • Kurz-Vita: Deine fachlichen Ausbildungen und wie viele eigene Kinder Du hast.
  • Deine Spezialisierungen (Eltern-Kind-Coaching, Paar-Coaching, Trennung, Sexualität, …?)
  • In welchen Sprachen bietest Du Coachings an?

Als Beispiele schaue Dir die bestehenden Profile an.

Wir freuen uns auf Dich!

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close